Orchideen-Pflege – gar nicht schwierig!?

erstellt am: 18.05.2008 | von: Peggy | Kategorie(n): Orchideen, Pflege

Hallo Emma,

vielen Dank für Deinen Kommentar.
Nach Deinen Schilderungen hast Du bisher wohl alles richtig gemacht mit Deiner Phalaenopsis. Das Zurückschneiden des Blütenstängels nach der Blüte hat leider keine 100%-ige Aussicht auf Erfolg. Es passiert doch recht häufig, dass der Stängel komplett eintrocknet. In so einem Fall kannst Du ihn dann ziemlich weit unten abschneiden.

Phalaenopsis blühen nicht ununterbrochen. Da gibt es schon mal einige Monate „Ruhepause“, bevor wieder ein Blütenstängel austreibt. Neben dem „grünen Daumen“ brauchst Du bei Orchideen vor allem Geduld. Umtopfen solltest Du, wenn der alte Topf zu klein geworden ist. Nimm dann einen ausreichend großen Topf. Theoretisch mögen Phalaenopsis durchsichtige Kunststoff-Töpfe. Die Wurzeln nehmen dadurch Licht auf und so am Stoffwechsel teil. Wenn Du aber Übertöpfe verwendest, dann kannst Du auch andere Plastetöpfe verwenden. Durch die Übertöpfe kommt ja dann kein Licht mehr durch, da ist es egal, ob der Plastetopf durchsichtig ist – oder nicht. Ich selbst habe meine Phalaenopsis in durchischtigen Töpfen ohne Übertopf auf dem Fensterbrett stehen. Zur Erhöhung der Luftfeuchte stehen die Orchideen auf  Blähton. Denn übergieße ich alle ein bis zwei Wochen mit Wasser, welches langsam verdunstet.

Als Substrat kannst Du bei Phalaenopsis ganz normales Orchideen-Substrat aus dem Baumarkt oder dem Gartenmarkt verwenden. Der Umtopf-Zeitpunkt könnte jetzt genau richtig sein. Ich empfehle, vor dem Umtopfen die Orchidee ausgiebig zu tauchen. Dadurch werden die Wurzeln schön feucht und geschmeidig. Sie brechen dann nicht so schnell beim Eintopfen.

Ab und an kannst Du Phalaenopsis abduschen. Dabei darf aber kein Wasser im Herz der Pflanze stehen. Das kann zu Fäulnis und damit zum Tod der Orchidee führen.

Wie oft Du gießt, hängt von Deiner Gießlaune ab. Wer eher reichlich gießt, kann seltener gießen. Die Orchidee muss zwischen jedem Gießgang abtrocknen. Wer eher sparsam gießt, wird öfter zur Gießkanne greifen. Längere Trockenperioden überstehen Phalaenopsis gut. Werden die Blätter schlaff, wurde meist zuviel gegossen.

Was nun vielleicht etwas kompliziert klingt, ist gar nicht so schwer. Phalaenopsis sind eigentlich relativ anspruchslos. Ich ignoriere meine ja (arbeitsbedingt) auch recht häufig und ausgiebig. Aber offensichtlich ist das genau die richtige Art und Weise für Phalaenopsis ;o)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar schreiben

Kommentar